Diese Foundations können alles

Endlich wieder strahlen

Morgens ein Blick in den Spiegel und der Tag ist schon gelaufen? Aber nicht doch! Die neuen Foundations zaubern einen strahlenden Teint hervor. Wollt ihr das die Haut feiner wirkt oder einen richtig tollen Glow hat, dann probiert diese Foundation jetzt aus. Was waren das noch für Zeiten, als wir mit den Foundations gekämpft haben, damit wir möglichst natürlich aussehen. Nun können wir auch mit Abdeckung aussehen, als hätten wir nichts drauf. Das beste ist nämlich immer noch, wenn man trotz Foundation nicht sieht, das wir geschminkt sind. Der Traum jeder Frau. Ganz natürlich aussehen. Deswegen stecken in diesen Foundation auch jede Menge Hightech drin und die Hersteller geben sich Mühe unseren Wünschen gerecht zu werden.

Yves Saint Laurent hat eine ganz spezielle Technologie, die schon von der Nasa eingesetzt wurde, nämlich interstellarer Staub wurde eingefangen und in die Foundation eingearbeitet. Damit wird überschüssiger Talg auf der Haut absorbiert. Max Factor war der erste der Foundation erfunden hat. Damals noch, 1937, war es noch ein pastöser, Talkum- Lanolin- und Pigment Mix. Heute nach fast 80 Jahren gibt es alle möglichen Variationen und die Hersteller übertreffen sich selbst, Jahr für Jahr. Winzig kleine Mengen reichen bereits aus, um Unebenheiten zu retuschieren und abzudecken. Jahrelang kannten wir Foundation auch nur unter dem Namen Make Up. Aber hier wird differenziert, denn Make Up ist alles was an dekorativen Produkten darunter fällt, wie z.B. Lippenstift und Lidschatten. Wir haben euch nun mal die verschiedenen Produkte herausgesucht, für jeden Teint das Richtige.

Da gibt es zum einen die, welche gut haften und auch gut abdecken. Dafür gibt es Foundations die mit flüchtigen Ölen angereichert wurden, damit diese mit der Körperwärme innerhalb von ein bis zwei Minuten auf der Haut verdunsten und sich so besser verbinden können. Die speziellen Polymere, die darin enthalten sind, verlängern dadurch auch die Haftung. Feinste Mikropigmente sorgen zudem auch für eine hohe Deckkraft. Damit sich diese Foundation besser auf der Haut verteilen lassen, gibt man einen kleinen Klecks auf ein feuchtes Schwämmchen und trägt es dann mit tupfenden Bewegungen auf. Dadurch wirken sie nicht ganz so maskenhaft. Le Teint Encre de Peau von Yves Saint Laurent hat eine samtig pudrige Textur, bei der schon eine winzig kleine Menge genügt, um optimal abzudecken.

Teint Idole Ultra 24H von Lancome, verspricht eine Foundation ohne das nachgeschminkt werden muss. Es gleicht sich dem Hautton an, weil darin dieser spezielle Polymer enthalten ist.

Dann gibt es noch die Foundation, die uns nicht im Stich lassen, wenn wir alles schön wegretuschieren wollen. Hierfür sind die Mineralfoundation optimal geeignet. Je nachdem welches Mineral drin ist. Titandioxid sorgt dafür, das die Haut glatter wird. Die darin enthaltenen ganz fein gemahlenen Mikropigmente decken ungewöhnlich gut ab und verleihen der Haut einen superzarten Schimmer, der sie zum einen strahlen lässt und anderen kleine Makel abdeckt. Elastomere, welches in manchen Produkten auch sehr gerne angewandt wird, legen sich wie ein Netz über die Haut und sorgen so damit, das die Oberfläche, schön glatt wird. Mikrokügelchen aus Zellulose, sind so fein, das sie sich in die Poren reinlegen und sie so feiner erscheinen lassen oder sogar ganz verschwinden. Diese Foundation werden hauchdünn aufgetragen und dies kann auch mehrmals geschehen, bis der Teint ebenmäßig wirkt. Hydra Mineral Compact Foundation von Artdeco hat diese speziellen Mineralien in sich, die auch vor Trockenheit schützen.

Spezielle Mikrokügelchen sind in Vitalumiére Loose Powder Foundation von Chanel enthalten.

Wer möchte keinen strahlenden Teint haben, wie die Stars, wenn sie auf dem roten Teppich zu irgendeiner Verleihung stolzieren. Der ganz spezielle Glow und die Haut strahlt wie frisch aus dem Ei geschlüpft. Hierfür empfehlen sich Grundierungen mit ganz feinen gemahlenen Glanzpartikeln, welches optimal mit dem Licht verschmelzen und die Haut so zum strahlen bringen. Wenn die Haut leuchtet, dann hat dies auch viel mit Licht zutun und wie es reflektiert wird. Deswegen sind auch häufig Perlmuttpartikel darin enthalten. Meistens enthalten sie auch Vitamine, damit die Haut noch etwas mehr strahlen kann. Diese Foundation sind recht cremig, damit sie sich gut verteilen lassen und können somit auch gut mit den Fingern verteilt werden. Bitte immer darauf achten, das die Finger auch sauber sind. Eine winzig kleine Menge, in Form einer Erbse genügt schon vollkommen. Von der Gesichtsmitte, wird diese dann Richtung Haaransatz verteilt. Skin Luminizer von Max Factor enthält Perlpigmente die warme Töne reflektieren und somit auch die Haut zum leuchten bringen.

Ölige Haut ist meist eine Problemhaut und sobald die Foundation aufgetragen ist, beginnt die Haut schon nach einer kurzen Zeit an, wieder fettig zu wirken. Deswegen brauchen wir die Helfer, die die Haut mattieren und zusätzlich wie ein Puder wirken. Diese sollten möglichst ölfrei sein. Dadurch wirken sie wie eine Art Löschpapier und regulieren somit auch somit auch die Talgproduktion. In manchen Foundation ist auch das Flavonoid Chrysin enthalten, welches die übermäßige Produktion von Talg kontrolliert. Eine weitere Bereicherung ist auch, das nicht mehr nachgepudert werden muss. Diese werden mit einem feuchten Schwamm aufgetragen, wenn sie flüssig sind und wer lieber auf Puder steht mit einem trockenen Schwamm verteilen. Es versteht sich von selbst, das Foundation immer von der Gesichtsmitte, nach außen hin aufgetragen wird. Hier ist zudem noch darauf zu achten, das es schnell aufgetragen wird, denn sonst lassen sie sich nicht mehr richtig verteilen. Anti Blemish Solutions Powder Make Up von Clinique hat einen antibakteriellen Schwamm dabei und lässt sich so mühelos auftragen.

Damit die Foundation länger hebt, genügt es, eine etwa erbsengröße Menge Primer, zuerst aufzutragen. Nach einer Minute Wartezeit, trägt man dann die Foundation auf. Wer möchte kann es dann noch mit Puder fixieren, obwohl es oft gar nicht mehr benötigt wird, weil der gewünschte Glow, dann mit dem Puder retuschiert wird und das wollen wir ja auch nicht. Bei Pigmentflecken darauf achten, das es nicht zu hell ist. Lieber einen Ton dunkler wählen, damit die Flecken auch abgedeckt werden. Wenn ihr zuviel genommen habt, wärmt eure Hände und nehmt das überschüssige dann ab, indem ihr es einfach abstreift.

 

GD Star Rating
loading...
Kategorie: Alle Beiträge, Beauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.