Im Schlaf abnehmen

Kurbeln wir während dem Schlaf die Fettverbrennung an!!

Während dem Schlaf soll ja viel möglich sein. Manche lernen im Schlaf sogar andere Sprachen oder Vokabeln. Also warum sollte auch eine Gewichtsreduzierung nicht möglich sein. Während dem Schlaf funktioniert der Körper ganz anders. Da erst schalten sich die Hormone ein, die wir benötigen. Denn da kommt dann das Wachstumshormon in Fahrt und diese werden direkt aus den Fettreserven herausgefiltert. Für diejenigen die gerne in den Abendstunden Sport machen ist das optimal, denn dadurch werden die Fettzellen angeregt und können so in der Nacht vermehrt abgebaut werden.

Wer länger schläft regt seine Hormone auch vermehrt an, und das wiederum führt dazu, das besser abgenommen werden kann. Das Sättigungshormon Leptin misst, wie viel Fett in den Zellen vorhanden ist und regt dann den Körper an oder auch ab, abzunehmen oder konstant am Gewicht festzuhalten. Wenn der Körper wenig Fett in den Zellen misst, hält er auch am Gewicht fest, denn er denkt sich dann, er muss Gewicht ansammeln, für Tage, die nicht ganz so rosig sind. Je mehr Fett der Mensch zu sich nimmt, desto besser und schneller kann er auch abnehmen. Fängst du also eine Diät an, sinkt der Leptinspiegel im Körper und anstatt abzunehmen, verlangsamt sich dein Metabolismus und die Gewichtsabnahme kann nicht erfolgen.

Erinnert euch mal daran, wenn ihr spätabends noch viel gegessen habt und wenig Schlaf hattet, und wacht dann am nächsten Morgen auf und könntet schon wieder einen ganzen Bären verspeisen, dann liegt das daran, das Leptin runtergefahren wurde, durch zuwenig Schlaf und das Appetithormon Ghrelin hatte somit freie Fahrt. Und das sorgt dafür, das wir wieder essen wollen. Wer also genügend schläft, nimmt auch so besser ab, weil Leptin vermehrt produziert wird. Um einen gesunden und erholsamen Schlaf zu haben und dabei auch abzunehmen, sollten die Rollläden möglichst unten sein, damit es im Zimmer auch richtig dunkel ist. Grund dafür ist: das der Körper das Hormon Melatonin besser produziert, wenn er nicht durch Licht abgelenkt wird. Wenn wir nicht genügend Melatonin produzieren, können wir in Depressionen verfallen, was wiederum dazu führt, das wir auch wieder vermehrt essen. Und das Melatonin ist ein Partner von Serotonin, unserem Glückshormon. Gibt es also das eine nicht, gibt es auch das andere nicht! 7 Stunden Schlaf, sollten mindestens drin sein, erstens wegen der Erholung und zweitens wegen Leptin.

Die Nahrung am Abend sollte Eiweißhaltig sein. Zum einen sollen Muskeln und Gehirn damit versorgt werden und zum anderen sollen die Fettzellen angeregt werden. Damit die Fettverbrennung ungehindert funktionieren kann, sollten Kohlenhydrate weggelassen werden. Das belastet den Körper nur unnötig und sorgt dafür, das der Blutzucker ganz schnell wieder in die Höhe schnellt. Lieber mal einen Salat mit Putenstreifen oder ein Stück Fisch, das ist reich an Eiweißen und belastet den Körper nicht unnötig. Wenige Stunden vor dem Schlafen gehen, sollten auch keine Chips oder Schokolade eingeworfen werden, denn der Körper sollte in der Nacht zur Ruhe kommen und schlafen und nicht noch mit der Verdauung kämpfen müssen. Eiweißhaltige Lebensmittel sind z.B. folgende: Eier, Fisch oder Fleisch. Oder auch mal ein Becher Naturjoghurt mit Früchten aufpeppen. Du kannst aber auch ein kleines Steak mit Gemüse zu dir nehmen. Auch das wird dir dein Körper danken und schon am nächsten Tag, beim aufstehen, wirst du den Unterschied zwischen Kohlenhydraten und Eiweißen bemerken.

Den Alkohol möglichst weglassen. Das das vermehrte Alkohol trinken, natürlich auch nicht förderlich ist zum Abnehmen, das ist ja nun bekannt. Aber wenn wir darauf achten, welche Art von Alkohol wir zu uns nehmen, dann ist es halb so schlimm. Was jetzt nicht heißen soll, das Alkohol unbedingt zum Standard gehört. Je süßer die Getränke sind, desto mehr nehmen wir auch mit dem Alkohol zu. Solltest du es nicht vermeiden können, weil du nun mal gerne einen Abend mit deinen Freunden feiern willst, dann lass die Kohlenhydrate weg und widme dich dem Eiweißreichen Essen.

Wer regelmäßig schläft, nimmt nicht nur ab und lebt gesund, sondern es macht sich auch an der Haut bemerkbar. Das Bindegewebe wird viel straffer, eben auch weil der Stoffwechsel richtig funktioniert und der Lymphfluss wird angekurbelt, ,sodass die Giftstoffe besser abtransportiert werden können. Und vor allem ist es früh zu essen, damit die Verdauung dann nicht ständig in der Nacht angeregt wird. Schließlich soll die Nacht der Erholung dienen und nicht der Verdauung. Wer also gerne schläft, der braucht kein schlechtes Gewissen zu haben.

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.