Make – Up Tipps vom Profi

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Drei Mythen zum Thema Foundation hört man immer wieder:

  1. Foundations verstopfen die Poren!
    Falsch! 
    Es sei denn, man verzichtet auf die Gesichtsreinigung. Foundations haben sogar eine pflegende Wirkung.
    2. Foundations lassen uns älter aussehen!
    Stimmt nicht! Die Textur der neuen Produkte ist wesentlich leichter und setzt sich somit nicht in den Fältchen ab. Foundations mit lichtreflektierenden Pigmenten lassen uns sogar jünger aussehen.
    3. Foundations trocknen die Haut aus!
    Falsch! Für jeden Hauttyp gibt es mittlerweile das passende Produkt. Bei trockener Haut sollte man zu einer ölhaltigen Foundation greifen. Wenn die Haut austrocknet, fehlt eventuell eine reichhaltige Tagescreme als Unterlage. Grundsätzlich sollte man nie auf eine Tagespflege verzichten! Ihr solltet allerdings darauf achten, dass sie vor dem Auftragen der Foundation gut eingezogen ist.

Welche Formen von Make – Up gibt es eigentlich?

Ich möchte euch die gängigsten vier Varianten vorstellen:
Die Kompakt – Foundation ist eine Kombination aus Grundierung und Puder und verfügt über eine mittlere Deckkraft.
Die Even Better Compact Make – up Foundation von Clinique verleiht dem Gesicht ein gesundes und gepflegtes Aussehen und kaschiert dezent kleine Unregelmäßigkeiten wie Hautunreinheiten und Rötungen. Sie ist in 6 verschiedenen Farbnuancen erhältlich.
Die Flüssig – Foundation mattiert und kaschiert Unebenheiten. Sie ist für trockene Haut besonders gut geeignet. Bei fettiger Haut sollte man eine ölfreie Foundation wählen. Die flüssigen Produkte verfügen über eine leichte bis mittlere Deckkraft.
Das Diorskin Nude Fluid aus der Korrektur – Serie von Dior ist Kult. Dieses Fluid ist leicht schmelzend und gibt ein zart – samtiges Finish. Das Ergebnis überzeugt durch einen natürlichen Teint ohne glänzende Stellen, der aussieht wie ungeschminkt.
Die Spectacular Make – Up Foundation von Helena Rubinstein sorgt für perfekten Halt und Komfort, ohne Abfärben. Diese Flüssig – Foundation sorgt für einen bis zu 12 Stunden lang tadellosen, gleichmäßigen Teint. Sie verleiht eine lebendige Ausstrahlung und färbt nicht auf Kleidungsstücke ab. Sie zeichnet sich durch ihre feine, leichte und nicht fettende Fluid –Textur aus.
Mineral – Foundation besteht aus natürlichen Grundstoffen. Sie ist daher besonders gut verträglich. Durch ihren hohen Puderanteil verfügt sie über eine gute Deckkraft. Die Mineral Fluid Foundation von Artdeco lässt den Teint frisch und gleichmäßig erstrahlen. Die Formulierung des flüssigen Make – ups enthält das Mineral Smithsonit, dessen natürlicher Glanz sich von anderen Mineralien abhebt. Die Kristalle dieses Minerals schenken der Haut eine besondere Strahlkraft.
Die Bobbi Brown Foundation Skin Foundation Mineral Make – Up SPF 15 ist ein Mineral – Puder, welcher ein absolut natürliches Finish gewährleistet. Es präsentiert sich unsichtbar wie eine zweite Haut. Er sorgt für eine einzigartige Luftdurchlässigkeit, ohne die Haut dabei stumpf aussehen zu lassen. Die zarte Textur schafft eine federleicht mattierende Deckkraft. Hautunebenheiten werden reduziert und der Teint wird optimal ausgeglichen, ganz ohne künstlichen Glanz.
Loser Puder dient zur Fixierung der Foundation und mattiert den Teint.
Der Vitalumière Puder von Chanel sorgt mit seinen Mikrokügelchen aus Zellulose für einen tollen Glow.

Als Grundlage dient unter anderem der Primer. Er verlängert die Haltbarkeit der Foundation und vermeidet Glanzbildung. Er wird nach der Tagescreme aufgetragen. Profis mischen ihn mit der Foundation.
Ein Concealer kaschiert Pickel, Pigmentflecken, kleine Fältchen und Augenringe.
Zum Aufhellen von Augenringen sollte die Nuance ein bis zwei Töne heller als der eigene Hautton gewählt werden. Rötungen werden mit einem Concealer in der Komplementärfarbe Grün abgedeckt. Gegen Pigmentflecken sind gelbstichige Nuancen wirksam. Um kleine Mimikfältchen verschwinden zu lassen, solltet ihr zu einem Concealer mit lichtreflektierenden Partikeln greifen.
Wichtig ist, den Concealer gut zu verblenden. Man kann ihn entweder mit den Fingern oder einem Lidschattenpinsel auftragen. Natürlich gibt es auch spezielle Concealer Pinsel.

Wie findet man den richtigen Farbton?

Testen solltet ihr die Produkte grundsätzlich immer bei Tageslicht. Idealerweise entlang des Kinns bis zum Hals.
Für einen normalen Teint eignet sich eine gelbliche Beige – Nuance.
Bei einem dunklen Teint oder Oliv – Teint ist eine Foundation mit einer gelblichen oder goldenen Basis ideal. Sie werden Farbunterschiede auf der Haut gut ausgeglichen. Bei heller Haut ist es wichtig, dass die Farbnuance keinesfalls dunkler als der natürliche Hautton ist. Im Zweifelsfall lieber eine Nuance heller wählen.

Wie trägt man eine Foundation richtig auf?

Ihr könnt die Foundation entweder mit dem Pinsel, mit den Fingern oder einem Schwämmchen auftragen.
Durch die Körperwärme der Finger verschmilzt die Foundation förmlich mit der Haut.
Wer mit einem Pinsel arbeiten möchte, sollte zwei Tropfen Foundation auf den Handrücken geben. Anschließend die Foundation mit dem Pinsel aufnehmen und von der Gesichtsmitte nach außen hin mit kreisenden Bewegungen einarbeiten.
Mit einem Schwämmchen in Ei – oder Kegel – Form erreicht man jede Stelle. Mit ihnen kann man besonders gleichmäßig arbeiten.

Wer zu Glanz neigt, kann ihn mit Hilfe von einem sogenannten Blotting Paper oder Oil Control Paper abtupfen bzw. aufnehmen.
Das Oil Control Paper von Artdeco absorbiert schnell und unkompliziert überschüssigen Ölglanz und mattiert die Haut, ohne das Make – Up zu beeinträchtigen.

Als Finish dient ein Highlighter. Er zaubert schöne Lichtreflexe auf den Nasenrücken, die Stirn, das Lippenherz und in den Innen- und Außenwinkeln der Augen. Auch auf dem höchsten Punkt der Wangenknochen kann er eingesetzt werden.

 

 

 

 

GD Star Rating
loading...
Kategorie: Alle Beiträge, Beauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.